Skip to main content

Zertifizierte Sicherheit beim Multimeter
Der Sicherheitsaspekt ist beim Kauf eines Multimeters sehr wichtig. Mit den Geräten werden unter anderem elektrische Größen gemessen, die, zum Beispiel im Fall freiliegender Leitungen, lebensgefährlich sein können. Anwender sollten daher auf folgende Punkte achten:

Messkategorie und CE-Kennzeichnung

Ganz wichtig ist zunächst, ein Multimeter der passenden Messkategorie zu kaufen. Fehlt die entsprechende Angabe, sollten Sie das Gerät keinesfalls auswählen, da es sich nicht um ein seriöses Produkt handelt. Alle bekannten Hersteller geben die Überspannungskategorie (CAT I bis IV) in der Regel direkt auf dem Gehäuse an. Dort muss zwangsläufig auch die CE-Kennzeichnung (Conformité Européenne) zu finden sein. Damit erklärt der Hersteller, dass sein Produkt definierten Anforderungen (im Fall von Multimetern zum Beispiel der Niederspannungsrichtlinie und der EMV-Richtlinie) der europäischen Kommission entspricht. Das ist zwar eine entscheidende Voraussetzung, um ein Gerät in der EU verkaufen zu dürfen, allerdings kein objektives Gütesiegel. Wer ein sicheres Multimeter kaufen möchte, sollte deshalb auf eine objektive Prüfung achten. Diese wird von unabhängigen Instituten vorgenommen und, im Fall eines positiven Ergebnisses, mit einem entsprechenden Siegel bestätigt.

„Geprüfte Sicherheit“

Das bekannteste Qualitätssiegel dieser Art ist das GS-Zeichen. Der Name verrät bereits, wofür es steht: GS heißt „geprüfte Sicherheit“. Die Anforderungen für das Siegel sind gesetzlich geregelt und es darf nur von einer autorisierten Stelle vergeben werden. Im konkreten Fall der Multimeter geht es darum, sicherzustellen, dass die Geräte die Norm EN 61010-1 (VDE 0411-1) erfüllen. Relevante Sicherheitsaspekte sind, neben den genannten freiliegenden Leitungen, zum Beispiel auch die Abstände von Bauteilen unter dem Gehäuse. Dieser Teil des Gerätes bleibt Kaufinteressenten komplett verborgen. Ein GS-Zeichen gibt daher die beruhigende Sicherheit, dass ein elektrisches Produkt auch im Inneren dem Stand der Technik entspricht.

Hinweis: Anbieter von ausgesprochenen Billig-Geräten könnten den GS-Aufkleber schlicht fälschen. Wer sich bei einem sehr günstigen Angebot nicht sicher ist, ob das Siegel echt ist, findet bei vielen Stellen mittlerweile Online-Listen mit allen zertifizierten Produkten. Ansonsten ist eine persönliche Nachfrage möglich. Lässt sich die Echtheit des Siegels nicht bestätigen, ist dringend vom Kauf abzuraten. Doch wie ist es bei Geräten ohne GS-Zeichen? Es gibt auch andere vertrauenswürdige Zertifikate:

Weitere Kennzeichnungen

Nicht alle Hersteller setzen auf das gesetzlich geregelte GS-Siegel. Insbesondere ausländische Anbieter arbeiten stattdessen oft mit bekannten Prüfinstituten zusammen. Diese bestätigen die Sicherheit eines Multimeters ebenfalls und vergeben ein eigenes Prüfsiegel, allerdings nach ihren jeweiligen Kriterien. Zu den Siegeln gehören zum Beispiel die TÜV-, VDE- und UL-Kennzeichnung.

Abschließend gilt zum Thema Sicherheit, dass nur ein korrekter Umgang mit dem Gerät wirklich sicher ist. Zusätzliche Maßnahmen wie das Tragen von Sicherheitskleidung (beispielsweise Isolierhandschuhen) sind je nach Einsatzort empfehlenswert. Achten Sie beim Kauf außerdem auf eine deutsche Bedienungsanleitung.